KOMMIT geht in die Testphase

Es ist soweit – Informationen, Erfahrungsberichte, Selbsttests und interaktive Lernmodule sind auf unserer Online- und Empfehlungsplattform – dem Sozialen Navigator – integriert und werden auf Herz und Nieren geprüft.

Berufsschulen und Unternehmen probieren seit letzter Woche aus, ob der Soziale Navigator hält, was er verspricht. Wird er dem Anspruch gerecht, ein Kompass für den qualifizierten Einsatz des Social Web in Unterricht, Ausbildung und Berufsleben zu werden?

Auf das Feedback sind wir schon jetzt sehr gespannt.

Advertisements

Soziale Medien in der Ausbildung integrieren – schön und gut. Nur wie?

In vorhergehenden Artikeln haben wir bereits nach den verschiedenen Fähigkeiten gefragt, die notwendig sind, um soziale Medien in der beruflichen Ausbildung oder vielleicht sogar im Berufsalltag einsetzen zu können. Diese Fähig- und Fertigkeiten gilt es zudem natürlich, den Azubis zu vermitteln. Aber nicht jede Projektphase in der Ausbildung eignet sich auch gleichermaßen dazu, Twitter, Facebook oder Blogs einzusetzen oder den Umgang damit zu üben.

Der Schwerpunkt im KOMMIT-Projekt liegt im Potenzial der sozialen Medien für die Bewältigung von Lern- und Arbeitsaufgaben in den IT-Berufen. Daher erfolgt die Ausdifferenzierung der bereits genannten Fähigkeiten wie des „Erstellens von Informationen“ anhand eines typischen Projektes in der Berufsausbildung der FachinformatikerInnen. Wir zeigen mithilfe eines charakteristischen Geschäftsprozesses, an welchen Stellen im Rahmen des Fach-, Sozial- und Methodenkompetenzerwerbs [1] der konkrete Einsatz von sozialen Medien denkbar wäre.

Weiterlesen

Urheberrecht unterrichten

Die Verwendung von Bildern im Social Web ist eine Art Hindernislauf mit verbundenen Augen. Große Unsicherheit herrscht allerseits bezüglich der verschiedenen Lizenzen, Gerichtsurteile tragen eher noch zur Verwirrung bei – zum Beispiel die Entscheidung des Landgerichts Köln zur Namensnennung. Daher hier ein paar gute Quellen für Unterrichtsmaterial und Hintergrundinformationen zum Thema:

Unterrichtsmaterial:

  • klicksafe.de (Die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz) stellt sehr umfangreiche, gut verständliche Texte zum Urheberrecht im Web 2.0 zur Verfügung.
  • Andreas Kalt bietet auf seiner Webseite sehr schön kurze Grundlagentexte und auch einige Videos zu diesem Thema an.
  • Auch die Bundeszentrale für politische Bildung hat ein Dossier zum Thema, das allerdings schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.

Weitere Informationen:

  • Werner Fleischmann stellt auf seinem Internetportal für Wirtschaft/ Recht im Unterricht ausführliche Linklisten zum Urheberrecht zur Verfügung.
  • Auch die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen von Baden-Württemberg hat eine Linkliste zum Thema.
  • iRights.info ist Informationsplattform und Online-Magazin, u.a. zum Urheberrecht in der digitalen Welt.

Haben Sie weitere gute Quellen oder Erfahrungen mit der Umsetzung im Unterricht?

Hinweis: Die Aufzählung ist in keinster Weise vollständig, und natürlich übernehmen wir auch keine Verantwortung für Inhalte und Aktualität der verlinkten Quellen. In unserem Projekt KOMMIT können wir leider keine eigenen Materialien zu diesem Thema entwickeln.

Social Bookmarking / Tagging in der IT-Berufsausbildung

Sammeln Sie mit uns Ideen, wie Azubis, Lehrer und Ausbilderinnen diese Instrumente nutzen können!

  • Im Rahmen von Projektarbeiten: Azubis erstellen gemeinsam Linklisten zu bestimmten Themen, z.B. Geschäftsprozessanalyse, Entwurfsmuster, Programmiersprachen, Evaluationskonzepte.
  • Im Unternehmen: Azubis bauen gemeinsame Listen zu nicht-fachlichen Themen auf, z.B. Projektmanagement, Präsentation, Wettbewerber, Kommunikation, Teamarbeit, Work-Life-Balance, Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten. So tragen sie gleichzeitig zum Wissensaufbau des gesamten Unternehmens bei.
  • Während der Ausbildung beginnen die Azubis, sich Bibliotheken und Listen mit interessanten Quellen zusammenzustellen.
  • Eine Klasse legt gemeinsam eine Liste an mit Quellen zur Prüfungsvorbereitung

Wie würden Sie in Ihrem Unterrichts- oder Berufsalltag Social Bookmarking / Tagging einbauen?