Social Bookmarking / Tagging: Wissen gemeinsam sammeln und nutzen

Zugriff auf gesammeltes Wissen
Das Rad muss nicht immer neu erfunden werden: Obwohl sich Schwerpunkte unterscheiden mögen, ist doch jede Linksammlung eines Systemelektronikers auch für andere Systemelektroniker interessant, und Seiten zur Didaktik beruflicher Bildung dürften nicht nur Herrn Müller, sondern auch Frau Meier interessieren. So können verschiedene Ausbildungsjahre oder -gänge voneinander lernen oder Anfängerinnen von erfahrenen Mitarbeiterinnen.

Tagging vereinfacht die Informationsverwaltung
Eine Wissensressource kann nicht mehr nur einem Thema zugeordnet, sondern einzelne Ressourcen können auf vielfältige Weise und aus verschiedenen Perspektiven beschrieben werden. Einem Link, den ich zum Thema HTML5 gesucht hatte, der aber auch Informationen über CSS3 enthält, kann ich direkt beide Stichworte zuordnen und finde ihn so bei Bedarf leicht wieder. Auf diese Weise können auch Zusammenhänge zwischen einzelnen Themen sichtbar werden. Verändern sich meine Aufgaben und es werden plötzlich andere Aspekte an bestimmten Quellen relevant, passe ich die Tags an.

Gemeinsame Konstruktion von Wissen
Die Zusammenstellung interessanter Listen hängt nicht mehr nur von den Kenntnissen Einzelner ab, sondern wird ergänzt durch die aller Beteiligten und bereichert durch die unterschiedlichen Erfahrungen, Präferenzen usw. Zusätzliche Bookmarks kommen hinzu, Tags werden zahlreicher und beschreiben den Inhalt genauer. Lehrer, Ausbilder und Azubis können zusammen Links sammeln, aber auch verschiedene Fachabteilungen können so kooperieren. Social Bookmarking erhält eine Brückenfunktion zwischen verschiedenen Bereichen; der Wissensaufbau eines Einzelnen kommt durch öffentliche Linklisten dem gesamten Unternehmen zugute und umgekehrt. Über Aktualisierungen kann sich jeder per RSS-Feed informieren lassen. Beispielsweise können so auch Mitarbeiterinnen an Linklisten mitarbeiten, die gar nicht zu ihrer Abteilung gehören.

Rechnerunabhängiges Zusammenarbeiten
Viele Vorteile des Modethemas „Cloud“ finden sich auch beim Social Bookmarking. Da Links nicht mehr auf dem lokalen Rechner gespeichert sind, muss ich sie nicht mehr von einem Gerät auf das andere übertragen oder sie anderen per Mail zuschicken.

Persönliche Bewertung und Tags bieten Alternative zu Suchmaschinen-Algorithmen
Im Social Bookmarking kann die an der Anzahl der User, die eine Seite markiert oder mit einem bestimmten Tag versehen haben, ein Hinweis auf die Qualität einer Webressource sein. Insbesondere dann, wenn ich schon einige Nutzer kenne, kann ich so schneller eine hilfreiche Seite zu einem neuen Thema finden als durch die Nutzung einer Suchmaschine.

Ein Kommentar zu “Social Bookmarking / Tagging: Wissen gemeinsam sammeln und nutzen

  1. Pingback: Was ist eigentlich… Social Bookmarking / Social Tagging? | KOMMIT Projekt Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s